Art X Mail mit Frank Voigt

Art X Mail –
Zusammenarbeit zwischen Frank Voigt (begonnen) und mir (beendet) – August 2021

„Art x Mail ist ein internationales Mailart-Projekt. Das Projekt ist offen für professionelle Künstler aus der ganzen Welt, die an Gedankenaustausch, gegenseitiger Inspiration und künstlerischer Zusammenarbeit interessiert sind. Es existieren mehr als 200 großformatige Briefe von über 40 Künstlern.
Über 150 art x mail Briefe gingen als Schenkung an die Neue Sächsische Galerie in Chemnitz in die Sammlung ein.
50 art x mail Briefe gingen als Schenkung an das Museum für Kommunikation Frankfurt/Main in die Sammlung ein.
50 art x mail Briefe gingen als Schenkung an die ALTANAGalerie TU Dresden in die Sammlung ein.“ (Quelle)

english version:
Art X Mail – Collaboration between Frank Voigt (started) and me (finished) – August 2021

„Art x Mail is an international mailart project. The project is open to professional artists from all over the world who are interested in sharing thoughts, mutual inspiration and artistic collaboration. More than 200 large-scale letters from over 40 artists exist.
Over 150 art x mail letters went to the collection as a gift to the „Neue Sächsische Galerie“ in Chemnitz.
50 art x mail letters went to the collection as a gift to the Museum für Kommunikation Frankfurt/Main.
50 art x mail letters went to the collection as a gift to the ALTANAGalerie TU Dresden.“ (source)

Arbeitsplatz

So sieht er aus, mein Arbeitsplatz, an dem ich in den letzten 2 – 3 Wochen
* über 150 Originalarbeiten für 6 Assembling Magazine erstellt habe- Frantichamps Assembling Zine (IRE) by Franics van Maele, Excavations (D) by Lottchen Echo, Stampzine (USA) by William Mellott, KART (AUS) by David Dellafiora, Attic Zine (UK) by Nicola Winborn und Collage (E) by Alfonso Aguado Ortuño.
* schriftliche Interviews mit Geronimo Finn und Collagists Collective geführt habe.
* meine gesamte MailArt Korrespondenz, die in den letzten Monaten liegen blieb, abgearbeitet und
* an Entwürfen für Magazinbeiträge gearbeitet habe.
Sicher habe ich etwas vergessen, da ich ein bisschen den Überblick verloren habe. Mal sehen, was noch so kommt.

This is what it looks like, my workspace, where I have spent the last 2 – 3 weeks
* created over 150 original works for 6 assembling magazines- Frantichamps Assembling Zine (IRE) by Franics van Maele, Excavations (D) by Lottchen Echo, Stampzine (USA) by William Mellott, KART (AUS) by David Dellafiora, Attic Zine (UK) by Nicola Winborn and Collage (E) by Alfonso Aguado Ortuño.
* conducted written interviews with Geronimo Finn and Collagists Collective.
* worked through all my MailArt correspondence that has been left over the last few months, and
* worked on drafts for magazine articles.
I’m sure I’ve forgotten something as I’ve lost track a bit. Let’s see what else comes up.

Construction / Deconstruction 1/2
BAAAN

Der zweite meiner beiden Beiträge für den Open Call von Berlin Collage Platform, Thema De-/ Konstruktion, für das 2. Online Magazin – super glücklich, unter denjenigen zu sein, die ausgewählt wurden. Das Magazin erscheinet bald .

The second one of my two entries for Berlin Collage Platform’s Open Call, theme de/construction, for the 2nd online magazine – super happy to be among those selected. The magazine will be published soon.

Construction / Deconstruction 1/2
BLUE

Eine meiner beiden Beiträge für den Open Call von Berlin Collage Platform, Thema De-/ Konstruktion, für das 2. Online Magazin – super glücklich, unter denjenigen zu sein, die ausgewählt wurden. Das Magazin erscheinet bald .

One of my two entries for Berlin Collage Platform’s Open Call, theme de/construction, for the 2nd online magazine – super happy to be among those selected. The magazine will be published soon.

Cults of Life #10

Cults of life 10 - 1
Cults of Life No 10 Participants
Cults of Life No 10

Cults of life 10 - 1

Cults of Life No 10 Participants

Cults of Life No 10

Cults of life 10 - 1 thumbnail
Cults of Life No 10 Participants thumbnail
Cults of Life No 10 thumbnail

Super glücklich, für Cults of Life #10 ausgewählt worden zu sein.
Vielen Dank, Niko Vartiainen!
Schaut euch Cults of Life an, um euer eigenes Exemplar zu bekommen – es lohnt sich!

Super happy to have been chosen for Cults of Life #10
Thank you Niko Vartiainen !
Check out Cults of life to t´get your own copy – its´worth it!

8.0

#

8.0
Collage aus übrig gebliebenen Schnipseln vorhergegangener Collagen – A5

collage from my leftover snippets from previous collages – A5

BURN

BURN
Collage aus übrig gebliebenen Schnipseln vorhergegangener Collagen – A5

collage from my leftover snippets from previous collages – A5

Sabine Remy – Zine # 1
Stories that want to be told

Neues Projekt!
Ich werde nun in unregelmäßigen Abständen kleine Zines von meinen eigenen Collagen oder meinen Kollaborationsprojekten produzieren und jeweils in einer 100er Auflage drucken lassen. Das Layout soll immer gleich sein: Ein auf acht Seiten zusammen gefalteter Din A 2 Bogen – auf der Rückseite mit einem Poster.
Diese Magazine werde ich für unterschiedliche Zwecke nutzen, die erste Auflage ist bereits verplant.
Die Grundlage von Zine #1, „Geschichten, die erzählt werden wollen“, ist eines meiner Bücher, die ich dieses Jahr kreiert habe. Mir gefällt es gut – für mich ist das die Hauptsache.

Zine No 1
Zine No 1
Zine No 1 - 8 Seiten / 8 pages
Zine No 1 - Poster
Zine No 1 - 5

Zine No 1

Zine No 1

Zine No 1 - 8 Seiten / 8 pages

Zine No 1 - Poster

Zine No 1 - 5

Zine No 1 thumbnail
Zine No 1 thumbnail
Zine No 1 - 8 Seiten / 8 pages thumbnail
Zine No 1 - Poster thumbnail
Zine No 1 - 5 thumbnail

english version:
New project!
I will now produce at irregular intervals small zines of my own collages or my collaboration projects and print each in an edition of 100. The layout will always be the same: A Din A 2 (16.5 x 23.3 inch) sheet folded to eight pages – with a poster on the back.
I will use these magazines for different purposes, the first edition is already planned.
The basis of Zine #1, „Stories that want to be told,“ is one of the books I created this year.
I like it a lot – for me that’s the main thing.