Pfirsich-Möhren-Chutney

Mit meiner Freundin H. habe ich vor langer Zeit ein Chutney-Rezept ausprobiert, dass seit dem zu meinen Standards gehört: Es ist leicht zuzubereiten und schmeckt super lecker – zu indischen Gerichten, zu Hühnchen, zu Käse….. und ist auch ein schönes Geschenk!
Das Rezept kommt von – ich weiß es nicht, denn ich hab´s von H. auf einem kopierten Zettel ohne jegliche Quellenangaben – und ich hab´s mit der Zeit abgewandelt. Es ergibt 6 Gläser – die lange haltbar sein würden, wenn sie sich hier lange halten würden!

Und so geht´s:
500g Pfirische aus der Dose (abgetropft und klein gewürfelt abgewogen)
500 g Tomaten (klein gewürfelt abgewogen)
400g Möhren (geraspelt abgewogen)
400ml Weißweinessig
150 ml Saft von den Pfirischen aus der Dose
4 Eßl. Curry
Chilli
Salz
1 Packung = 500g Gelierzucker 2:1
Alles in einen Topf, aufkochen (immer schön RÜHREN!), 10 Minuten kochen lassen; in heiß ausgewaschene Twist-off-Gläser randvoll füllen und über Kopf auskühlen lassen.

4 Gedanken zu “Pfirsich-Möhren-Chutney

  1. Schätzelein, bin heute mal wieder bei Dir es kam von der Zuckerfabrik und war der pikante Punkt bei süßen Marmeladenrezepten— und eigentlich gings damals mit Aprikosen— suche mal das ORIGINAL — aber DEIN Rezept sieht superköstlich aus !!! Schantalll

  2. Sieht lecker aus…….. hatten uns gerade mit ein paar Frauen über Chutneys unterhalten. Kann mir einer erklären, warum sie nach einiger Zeit ihren Geschmack verlieren / verändern, sodas sie zum Teil ungenießbar werden? Habe mein zunächst megaköstliches Kürbischutney nun entsorgt, weil es ungenießbar schmeckte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>