Was ist ein Miriskum? / What is a miriskum?

Was ist ein Miriskum?
Diese Frage treibt mich um, seit ich im Alter von etwa 5 Jahren das Wort erfunden habe. Bislang konnte mir niemand erklären, was ein Miriskum ist. Deswegen freue ich mich über jeden Vorschlag – jederzeit einfach als Kommentar hinterlassen!

What is a miriskum?
This question is on my mind since I have made up this expression as a 5 year old girl. By now nobody was able to give me an answer. Thus I am looking forward to each suggestion – just post a comment.

20 Gedanken zu “Was ist ein Miriskum? / What is a miriskum?

  1. Miriskum hat drei Bedeutungen:
    1. Eine geistige Übung, die contemplatio praktiziert wird und Bewusstseinserweiterung anstrebt
    2. Ein Synonym für Begabung, Genialität, Genius, Ideenreichtum, Talent, Auserwähltheit, Begnadung, Einfallsreichtum, Geistesgröße, Kreativität, Produktivität, Schöpfergeist, Schöpfertum, Fähigkeit, Geist, Genie
    3. Das fünfte (nie erwähnte) Römerlager um das kleine gallische Dorf

    • Hallo Sabinew! Das hört sich ganz nach meinem Geschmack an – aber als 5-Jährige hätte ich das nicht verstanden! Insofern scheint mir der erste Vorschlag zum “Miriskum” genau zum richtigen Zeitpunkt zu kommen. Danke schön!

  2. Miriskum – ich höre für mich das herraus:
    Auf italienisch klingt Miriskium wie: Ich riskiere mich.
    Mi riscio(italienisch)- (Im italienischen hört sich das K wie C an.)
    Mi riscium (vieleicht lateinisch)
    Also für mich hat es ab jetzt die Bedeutung: Das Miriskum- Ich riskiere mich!

  3. Ein Miriskum ist eine Kombination aus Ganzjahres-Adventskalender und Wundertüte.
    Ein Miriskum bewirkt, dass man jeden Tag etwas hat, worauf man sich freuen kann. Auch wenn man ganz früh aufstehen muss.
    Ein Miriskum inspiriert auch Menschen, die sich selbst eigentlich nicht für kreativ halten.
    Und ich glaube, das Miriskum ist einzigartig.

  4. …auch wenn ich nie so gerufen wurde, fühle ich mich durch die ersten beiden silben sehr angesprochen und denke hier direkt an
    miris K.unst U.nd M.alecke
    (oder doch eher?)
    miris K.reativ U.mwobene M.elodie

    was auch immer sich letztlich hinter miris kum verbirgt – ganz fabelhafte seite!

  5. Das Miriskum ist der kleine Bereich im Gehirn, der zwischen Hypothalamus und Thalamus liegt, und für den Bereich Kreativität, Begeisterungsfähigkeit, Schuhgeschmack und Fingerfertigkeit zuständig ist.
    Ist bei allen Menschen unterschiedlich ausgeprägt, bei manchen aber auch gar nicht vorhanden. Das Miriskum erreicht die Größe und Form eines plattgetretenen Kaugummis und wird auf Röntgenaufnahmen häufig mit dem Spunk, einem kleinen Anhang an der Zwirbeldrüse verwechselt.

    • Haha, Mella – eine wunderbare Erklärung! Am besten finde ich die Erwähnung des Schuhgeschmacks, den ich – in aller Bescheidenheit – als nahezu phänomenal bezeichnen möchte! Auch die “Größe des palttgetretenen Kaugummis” begeistert mich sehr – was aus so einem kleinen Fitzelchen doch alles rauskommen kann! Super! Ich danke Dir – ein weiterer Baustein in der Lösung des Kinderrätsels!

  6. A miriskum (international language) is the germ of an idea, a thought of what might be possible, combining a miracle, inspiration and serendipity. It is what happens when you let yur mind do its work unpressured and unconstrained, and suddenly it is there, without your working at it at all really. Used by artists to describe the initial prompt for a work of art.

    • Hey Robert (!), this is such a wonderful explanation of my childhood mystery – thank you very much for your meaningful version – and for visiting my mainblog!

  7. Miriskum bedeutet:Etwas geheimnisvolles, das man erst entschlüsseln oder verstehen lernen muss.
    So ähnlich wie misteriös oder Mirakel.
    Passt doch zu deinen Collagen und deinen Ideen und zu dir selbst (ha,ha!)
    your lovely friend Lulu

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>