Collage in der Werbung

Eine großartige Entdeckung: Die Werbefilme von Hendrick´s Gin, produziert von WeWereMonkeys. Animierte Collagen in Bestform! Viel Vergnügen.
(unbezahlte Werbung)

A great discovery: The commercials of Hendrick´s Gin, produced by WeWereMonkeys. Animated collages in top form! Have fun.
(unpaid advertising)

CREDITS:  CLIENT: Hendrick’s Gin / AGENCY: Quaker City Mercantile / CREATIVE DIRECTOR: Steven Grasse / SCRIPTING: Jerry Stifelman / ACCOUNT DIRECTOR: Claire McKenna / PRODUCTION STUDIO: WWM / DIRECTORS: Mihai Wilson & Marcella Moser
SCREENINGS & AWARDS: Best Animated Commercials : Stuttgart International Festival of Animated Film, Stuttgart 2019

CREDITS: CLIENT: Hendrick’s Gin / AGENCY: Quaker City Mercantile / CREATIVE DIRECTOR: Steven Grasse / SCRIPTING: Jerry Stifelman / ACCOUNT DIRECTOR: Claire McKenna / PRODUCTION STUDIO: WWM / DIRECTORS: Mihai Wilson & Marcella Moser

CREDITS: CLIENT: Hendrick’s Gin / AGENCY: Quaker City Mercantile / CREATIVE DIRECTOR: Steven Grasse / SCRIPTING: Jerry Stifelman / ACCOUNT DIRECTOR: Steph Scott / PRODUCTION STUDIO: WWM / DIRECTORS: Mihai Wilson & Marcella Moser
SCREENINGS & AWARDS: Tribeca Film Festival : New York, NY, USA, 2016 / Austin Film Festival : Austin, TX, 2015

Björk – Utopia

Ich höre gerne die Musik von Björk – und finde ihre Musik-Videos immer sehr faszinierend, phantasievoll und inspirierend. So auch dieses: UTOPIA von Analog Studios. Es ist zwar schon zwei Jahre alt, aber ich habe es erst kürzlich entdeckt.
Ich habe mir erlaubt, einen Screenshot der Beschreibung zu machen (s.u.), denn hier sind alle Angaben enthalten:
„Beschreibung
Unsere jüngste Arbeit für Björk mit dem Regieduo Warren Du Preez und Nick Thornton Jones wirbt für das neue Album der Künstlerin. Spezielle Masken werden von Björks langjährigem Mitarbeiter James T. Merry zur Verfügung gestellt.
Das Video sieht Björk auf einer psychischen – und psychedelischen – Insel, begleitet von einer Gruppe von Flötenspielern. Analog drehte an einem aufwendigen Set in Reykjavik und fügte in Zusammenarbeit mit den Regisseuren die Begleitung von fantastischen goldbesetzten Gottesanbeterinnen und Vögeln hinzu, die auf Unterwassertieren basieren, sowie animierte Pflanzen und Goldsporen, die alle in der Postproduktion hinzugefügt wurden.“ (Quelle)
Das Video und einige Fotos kann man auch auf der Seite von Analog Studios sehen – das Video auf Vimeo habe ich hier gefunden: Bjork | Utopia from nineteentwenty on Vimeo.
Nun sind hoffentlich alle Quellen richtig angegeben.
(unbezahlte Werbung)

(Quelle / Source: Analog Studios)

english version:
I love listening to Björk’s music – and I always find her music videos very fascinating, imaginative and inspiring. So is this one: UTOPIA von Analog Studios. It is already two years old, but I discovered it only recently.
I took the liberty of making a screenshot of the description, because all the details are included here. You can see and read above (Source)
The video and some photos can also be seen on the Analog Studios page – I found the video on Vimeo here: Bjork | Utopia from nineteentwenty on Vimeo.
Now hopefully all sources are given correctly.
(unpaid advertising)

Hieronymus Bosch – Der Garten der Lüste

Schöne Entdeckung – Animation des Gemäldes  „Der Garten der Lüste“ von Hieronymus Bosch von Eve Ramboz für die Ausstellung Le Jardin des Delices der Compagnie Blanca Li und neu bearbeitet in La Maison für CALM.
(unbezahlte Werbung)

Beautiful discovery – animation of the painting „The Garden of Delights“ by Hieronymus Bosch by Eve Ramboz for the exhibition Le Jardin des Delices by the Compagnie Blanca Li and reworked in La Maison for CALM.
(unpaid advertisement)

Happy Halloween

This is the full cartoon „A Silly Symphony  – The Skeleton Dance“, a Walt Disney Comic, drawn by Ud Iwerks and music by Carl. W. Stalling, from 1919. I certainly do not own any rights but I would like to share.

Dies ist der vollständige Zeichentrick „A Silly Symphony – The Skeleton Dance“ von Walt Disney Comic, gezeichnet von Ud Iwerks und Musik von Carl. W. Stalling, von 1919.
Ich besitze sicherlich keine Rechte, aber ich möchte das Video teilen.

Bordo – Lai Lai Svet

Video collage made by Maruša štibelj – Slovenia (www.marusastibelj.com) for the song of Tomaž Štular (Bordo) Lai Lai Svet. Animation: Anika Dzierwior Pavlin – www.youtube.com/watch?v=tyxiAUAvaxI
From the Moving Collage short films call out in Collagistas Festival #5 in Dublin
(unpaid advertisement)

Gedichte von Ernst Jandl (Bestiarium) von Eku Wand (1989)

Eine ganz wunderbare Entdeckung ist diese Diplomarbeit von Eku Wand aus dem Jahr 1989 im Fachbereich Visuelle Kommunikation (knapp 3 Minuten – absolut lohnenswert!):
Eine „grafische Textinterpretation mit Computergrafik und Animation“ (so heißt es im Intro des Videos) des  von Ernst Jandl selbst gesprochenen Textes seines Gedichtes „Bestiarium“. Fantastisch!

Ernst Jandl (1925 – 2000) „war ein österreichischer Dichter und Schriftsteller. Jandl wurde vor allem durch seine experimentelle Lyrik in der Tradition der Konkreten Poesie bekannt, durch visuelle Poesie und Lautgedichte […]. Jandls Werk war stets vom Spiel mit der Sprache bestimmt und spannte einen Bogen von politischer Lyrik [..] bis zu komischen Sprachspielen wie ottos mops und fünfter sein. […] Zu Jandls Popularität trugen seine Lesungen bei, die auf zahlreichen Schallplatten veröffentlicht wurden, sowie die künstlerische Zusammenarbeit mit Jazz-Musikern.“ (Quelle)
Ich mag seinen Sprachwitz sehr – und seine Lautgedichte erinnern mich natürlich an Dada!
„von zeiten“ ist auch ganz wunderbar – hier (Quelle – von der LP „him hanflang war das wort“)  zu hören!

 

english version:
A wonderful discovery is this diploma thesis by Eku Wand from 1989 in the subject of visual communication (about 3 minutes – absolutely worthwhile!):
A „graphic text interpretation with computer graphics and animation“ (as the intro of the video says) of the text of Ernst Jandl’s poem „Bestiarium“ spoken by himself. Fantastic!

Ernst Jandl  (1925 – 2000) „was an Austrian poet and writer. Jandl became known above all for his experimental poetry in the tradition of concrete poetry, through visual poetry and sound poems […]. Jandl’s work was always determined by the play with language and ranged from political poetry […] to comic language games such as ottos mops and to be the 5th. Jandl’s popularity was due to his readings, which were published on numerous records, as well as his artistic collaboration with jazz musicians. (Source)
I like his language wit very much – and of course his sound poems remind me of Dada!

„von zeiten“ is also quite wonderful to listen to – second video (source – from the LP „him hanflang war das wort“)!!

Viktorianisches Fotoalbum

Neulich habe ich auf dem Flohmarkt ein völlig zerstörtes Viktorianisches Fotoalbum gefunden und wegen des wunderschönen Einbands und all der fantastischen Kabinettkarten die darin waren gekauft. Dann kam mir die Idee, daraus ein Leporello-Fotoalbum zu machen, denn die Bindung war eh nicht mehr vorhanden. Und so ist dieses Buch entstanden:
10 Seiten mit alten Fotos und vielen Blumen und Vögeln – denn mir war so sehr nach schöner Natur.
Die Maße: 33 x 19 x 5,5 cm (13 x 7,5 x 2,2 inches)
Hier nun, in diesem Artikel, mein obligatorisches Durchblättervideo und Fotos von allen Seiten.

Viktoriansches Fotoalbum - stehend 1
Viktoriansches Fotoalbum - Cover
Viktoriansches Fotoalbum - 1
Viktoriansches Fotoalbum - 2
Viktoriansches Fotoalbum - 3
Viktoriansches Fotoalbum - 4
Viktoriansches Fotoalbum - 5
Viktoriansches Fotoalbum - 6
Viktoriansches Fotoalbum - 7
Viktoriansches Fotoalbum - 8
Viktoriansches Fotoalbum - 9
Viktoriansches Fotoalbum - 10
Viktoriansches Fotoalbum - backside
Viktoriansches Fotoalbum - stehend 2
Viktoriansches Fotoalbum - stehend 3

Viktoriansches Fotoalbum - stehend 1

Viktoriansches Fotoalbum - Cover

Viktoriansches Fotoalbum - 1

Viktoriansches Fotoalbum - 2

Viktoriansches Fotoalbum - 3

Viktoriansches Fotoalbum - 4

Viktoriansches Fotoalbum - 5

Viktoriansches Fotoalbum - 6

Viktoriansches Fotoalbum - 7

Viktoriansches Fotoalbum - 8

Viktoriansches Fotoalbum - 9

Viktoriansches Fotoalbum - 10

Viktoriansches Fotoalbum - backside

Viktoriansches Fotoalbum - stehend 2

Viktoriansches Fotoalbum - stehend 3

Viktoriansches Fotoalbum - stehend 1 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - Cover thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 1 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 2 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 3 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 4 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 5 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 6 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 7 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 8 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 9 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - 10 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - backside thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - stehend 2 thumbnail
Viktoriansches Fotoalbum - stehend 3 thumbnail

english version:
Recently I found a completely destroyed Victorian photo album at the flea market and bought it because of the beautiful cover and all the fantastic cabinet cards it contained. Then I had the idea to make a Leporello photo album out of it, because the binding was no longer there anyway. And so this book was created:
10 pages with old photos and many flowers and birds – because I felt so much like beautiful nature.
The dimensions: 33 x 19 x 5,5 cm (13 x 7,5 x 2,2 inches)
Here now, in this article, my obligatory browsing video and photos from all sides.

Quantic – Time Is The Enemy

Dieses Video und die Musik habe ich zufällig auf youtube entdeckt.
Die Musik ist von Quantic, von dem 2001 veröffentlichen Album „The 5th Exotic“ auf dem  „True Thoughts“ lable. (unbezahlte Werbung)
Die Musik passt so gut zu dem Video – und dieses Video hat es mir besonders angetan! In einem Kommentar war Folgendes zu lesen:
Dieser Film wurde am 14. April 1906 gedreht, nur vier Tage vor dem Erdbeben und dem Feuer in San Francisco, bei dem das Negativ fast verloren ging. Es wurde von den „Bewegtbildfotografen“ der Brüder Miles produziert: Harry, Herbert, Earle und Joe. Harry J. Miles verkürzte die Bell & Howell-Kamera, die während der Dreharbeiten auf der Market Street vom 8. Mai vor den Miles Studios zum Ferry-Gebäude auf der Vorderseite einer Straßenbahn platziert wurde. Einige Tage später waren die Brüder Miles auf dem Weg nach New York, als sie von dem Erdbeben erfuhren. Sie schickten das Negativ nach New York und kehrten nach San Francisco zurück, um zu erfahren, dass ihre Studios zerstört wurden.“ (Quelle – Kommentar von R.R.Rubin)
Wenn man sich überlegt, dass alle Menschen, die auf diesem Video zu sehen sind, schon lange verstorben sind … Sehr berührend!

english version:
I discovered this video and the music by chance on youtube.
The music is from Quantic, from the 2001 released album „The 5th Exotic“ on the „True Thoughts“ lable. (unpaid advertising)
The music goes so well with the video – and the video is what I really like! In a commentary I read the following:
„This film was shot on April 14, 1906, just four days before the San Francisco earthquake and fire, to which the negative was nearly lost. It was produced by moving picture photographers the Miles brothers: Harry, Herbert, Earle and Joe. Harry J. Miles hand-cranked the Bell & Howell camera which was placed on the front of a streetcar during filming on Market Street from 8th, in front of the Miles Studios, to the Ferry building. A few days later the Miles brothers were en route to New York when they heard news of the earthquake. They sent the negative to NY, and returned to San Francisco to discover that their studios were destroyed.“ (Source – comment by R.R.Rubin)
If you consider that all the people who can be seen on this video have been dead for a long time … Very touching!

Kurt Schwitters – Ursonate

Als echter Kurt Schwitters Fan bin ich begeistert, die von Schwitters selbst vollständig aufgeführte Ursonate nun anhören zu können – und zeitgleich den Text dazu lesen zu können. Ich bin begeistert!

As a true Kurt Schwitters fan, I’m thrilled to be able to listen to the Ursonate, which Schwitters himself performed in its entirety, and to read the text at the same time. I am thrilled!

Universal Everything – Superconsumers

(english version below)
Eine großartige Entdeckung – diese Videos von UNIVERSAL EVERYTHING – „Ein digitales Kunst- und Designstudio, das neue Formen des bewegten Bildes für die Bildschirme der Zukunft erfindet“.
„Das südkoreanische Luxuskaufhaus The Hyundai lud Universal Everything ein, eine Reihe von Videokunstwerken für eine 30 Meter hohe LED-Videowand zu realisieren, die seine Fassade in Seoul bedeckt. Der Großverbraucher ist eine Antwort auf die Luxuskonsumgüter, die im Kaufhaus angeboten werden. Universal Everything kreierte eine Reihe von extremen digitalen Pop-Art-Verstärkungen dieser Produkte, die sie als eine vielfältige, animierte Parade von Charakteren zum Leben erweckten – von metallischen Kugelschreiberjacken über aufwändigen Schmuck, gastronomische Kreationen bis hin zu kühnen Blumenarrangements.
Im Auftrag von Hyundai ArtLab
Kreativdirektoren: Matt Pyke, Mike Hughes.
Senior Producer: Greg Povey
Animatoren: Joe Street, Rupert Burton, Chris Perry“ (Quelle)
Diese Serie heißt „Superconsumer“ (Großverbraucher) und die Teile sind es:
Superconsumer 1
Superconsumer 2: Parfüm
Superconsumer 3: Möbel
Superconsumer 4: Floral
Superconsumer 5: Sport
Superconsumer 6: Mode
Superconsumer 7: Lifestyle
Ich liebe es, alle Figuren beim Gehen zu beobachten.
Hier ist der Vimeoaccount und hier ist die Webseite (unbezahlte Werbung).

english version:
A GREAT find – these videos made by UNIVERSAL EVERYTHING: „A digital art & design studio, inventing new forms of moving image for the screens of the future.“
„The South Korean luxury department store The Hyundai invited Universal Everything to direct a series of video artworks for a 30-metre-high LED video wall covering its facade in Seoul. Superconsumers is a response to the luxury consumer products on sale within the department store. Universal Everything created a series of extreme digital-pop-art amplifications of these products, bringing them to life as a diverse, animated parade of characters – from metallic puffer jackets to elaborate jewellery, gastronomical creations to bold floral arrangements.
Commissioned by Hyundai ArtLab
Creative Directors: Matt Pyke, Mike Hughes
Senior Producer: Greg Povey
Animators: Joe Street, Rupert Burton, Chris Perry“ (Source)
This series is called „Superconsumers“ and the parts are:
Superconsumers 1
Superconsumers 2: Perfume
Superconsumers 3: Furniture
Superconsumers 4: Floral
Superconsumers 5: Sports
Superconsumers 6: Fashion
Superconsumers 7: Livestyle
I LOVE watching all the figures walking.
Here is the Vimeoaccount and here is the Webpage (unpaid advertisment).