Das zweite Leben der Bücher

Another articel by Alexandra Wehrmann about my work in occasion of Bücherbummel (Second Hand Book Fair – 8. till 11. June)  in Düsseldorf. Thank you so much, Alexandra! Sorry friends – only in German!

Noch ein Artikel von Alexandra Wehrmann über meine Arbeit anlässlich des Bücherbummels in Düsseldorf. Vielen Dank, Alexandra!!!
“Der Bücherbummel findet … vom 8. bis zum 11. Juni auf der Düsseldorfer … Kö statt. Die Düsseldorfer Literaturtage bringen zwischen dem 6. und 18. Juni zahlreiche Lesungen an unterschiedliche Veranstaltungsorte in der Landeshauptstadt.” (Quelle)

World Wide Blog Hop

Deutsche Version siehe unten!

Claudia Mazzie-Ballheim invited me to take part in a blog-hop by answering following questions and inviting other artists to take part in this fun. Claudia is doing mixed media and other things with found objects (upcycling). Thank you very much Claudia for inviting me.
And here we go:

What am I working on?
I am a collage artist. I´m doing analogue collages, cutting and pasting.

How does my work differ from others of its genre?
If and in which way my collages are different from others lies in the eye of the beholders and depends on their perspectives. It´s not my aim to be different – I´m just following my own visual language.

Why do I create what I do?
Creativity was always a part of my life, I am very curious due to that I’ve tried different techniques already. Someday I recognized that it is often about changing things or combining them. That was when the collages „found me” (I didn’t find it).
Collages are the perfect medium for me. I love how accidentally and unpredictable they are. I like how independent pieces are combined and then work together as one. This way of “telling” stories is fascinating for me. In the end it is always a journey and I never know where it takes me.

How does your creating process work?
There are different ways of creating a collage:
- grooving about my images and go with the flow
- working on a new series
- working on a theme, for example to take part in The Kollage Kit-blog
- collaborating with other (collage-) artists by finishing a started collage or a photo they´ve send me or by doing a so called starter for them, so that they can finish it.
Regardless of how I am working, it´s every time a combination of collecting, combining and rearranging images till I have the feeling: That´s it!

And here are my collage-pals I invited to take part. They are going to post their articles next Monday, 9th of June:
Susanne Breuss :  Collage artist and cultural scientist
Susanna Lakner: Collage- and mail-art-artist

 

The Left Overs (9)
One of the collage series from 2013

DEUTSCHE VERSION:

Claudia Mazzie-Ballheim hat mich zu einem Blog-Hop eingeladen: Vier Fragen sind zu benatworten und Freunde zur Fortsetzung einzuladen. Claudia arbeitet mixedmedia und verarbeitet im weitesten Sinne Fundstücke. Vielen Dank für die Einladung, Claudia!
Und los geht´s:

Woran arbeitest Du?
Ich mache Collagen – ausschließlich analog, also Schneiden und Kleben.

Wie unterscheidet sich Deine Arbeit von anderen aus der gleichen “Branche”?
Ob und wenn ja wie sich meine Arbeit von anderen Collage-Künstlern unterscheidet liegt im Auge des Betrachters. Es ist nicht mein erklärtes Ziel, mich von Anderen zu unterscheiden – ich folge einfach meiner eigenen Bildsprache.

Warum machst Du was Du tust?
Kreativtät war immer ein wichtiger Bereich in meinem Leben und ich habe schon vieles ausprobiert. Irgendwann habe ich bemerkt, dass es häufig darum ging, vorhandene Dinge zu verändern oder neu zu kombinieren. Das war, als mich die Collage fand – und nicht ich die Collage.
Collagen sind das perfekte Medium für mich: Ich liebe die Zufälligkeit und die Unvorhersehbarkeit dieser Arbeit. Es fasziniert mich dabei vor allem, wie ursprünglich voneinander unabhängige Stücke zueinander finden, dann auch zusammen gehören und dadurch eine neue Bildaussage entsteht. Diese erzählerische Möglichkeit begeistert mich immer wieder. Letztlich ist es jedes Mal wie eine Reise, bei der ich nie genau weiß, wohin sie führt.

Wie verläuft Dein kreativer Prozess?
Es gibt unterschiedliche Wege, wie eine Collage entsteht:
- Ich lass mich von den Bildern treiben
- oder arbeite an einer Serie
- oder an einem Thema, z.B. für einen Beitrag für The Kollage Kit
- oder an einer Zusammenarbeiten mit anderen (Collage-) Künstlern, in dem ich eine begonnene Collage oder ein Photo, das sie mir via Post/ email geschickt haben, fertigstelle oder ihnen “Starter” zum Fertigstellen zusende.
Unabhängig davon wie ich arbeite, geht es immer um Sammeln, Kombinieren und Zusammenstellen von Bildelementen -  bis ich das Gefühl habe: So muss es sein! So ist es richtig!

Und hier sind meine Collage-Freunde, die ich zum Blog Hop eingeladen habe – sie posten nächsten Montag, 9.6. ihren Beitrag:
Susanne Breuss: Collage-Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin
Susanna Lakner: Collage- und Mail-Art-Künstlerin

One of my lastest collages / Eine meiner aktuellen Collagen
Research and Development / Forschung und Entwicklung
Collage 2014 – 23,9 x 33,8 cm

Interview 30 Days of Collage

Stephane Levy bietet u.a. interessante online-Collage-Kurse an und hat mich zu einem Interview für ihren aktuellen Kurs eingeladen. Vielen Dank, Stepahnie! Es war und ist mir eine Freude!

Stephanie Levy is providing interesting online-collage-tutorials and invited me to an artist-interview for her participants. It was a great pleasure for me to be invited and to take part in this course! Thank you very much, Stephanie!

Interview Sketchbook Project

Thanks for inviting me to do an interview for the Sketchbook Project! You can read the whole interview and see all collages I have done for the Sketchbook here.

Vielen Dank für die Einladung zum Interview für das Sketchbook Project. Das ganze Interview sowie alle Collagen, die ich für das Sketchbook gemacht habe, sind hier zu sehen.

30 Days of Collage

30daysofcollage.jpg

Stephanie Levy hat mich als eine von zehn Collage-Künstlern eingeladen, für die Teilnehmenden ihres online-Collage-Kurses ein Interview zu geben und selbst an dem Kurs teilzunehmen. Vielen Dank, Stephanie, ich freue mich sehr! Am 1. Mai geht´s los! Vielleicht hast Du ja Lust mitzumachen?

Stephanie Levy invited me to join as one of ten collage artist, who are interviewed for the participants of her e-collage-course and to take part in the course, too. Thank you very much, Stephanie, I´m very glad! The course will start on the 1th of May. Come and join us!

Mini-Interview mit Illustration Friday

Penelope from Illustration Friday  invited me to a mini- interview! I am SO excited about this. Thanks a lot! English version here!

Penelope von Illustration Friday hat mich zu einem Mini-Interview eingeladen, worüber ich mich SEHR freue! Vielen Dank!

Lieblings-Illustration-Friday-Thema, das Du illustriert hast:
Meine letzte Collage aus der Serie “Helen und Bob in Absurdistan” mag ich sehr gerne: Auf meinem Abstecher durch Magazine der 1950ger Jahre traf ich zwei Namenlose: Eine mona-lisa-lächelende SIE, die dümmlich-teilnahmslos in die Kamera schaute. Und IHN, der dort oben etwas entdeckt hatte, das ihn dazu bewegte, den Schirm aufzuspannen. Helen und Bob – da gab es für mich keinen Zweifel! Und schnell war mir klar: Die Zwei sollten auf eine Reise gehen, auf der sie Verstörendes, Groteskes, Ungewöhnliches  und Abwegiges erleben – eine Reise durch Absurdistan. So begann meine Collageserie, von der ich zum Thema “Wasser” diese Woche bei Illustration Friday eine Arbeit gepostet habe.”

Was möchtest Du gerne lernen?
Siebdruck ! Ohne Kleckern!
Mein Englisch verbessern (weil ich Hilfe von Freuden für´s Übersetzen brauchte)
Schnitte entwerfen  und Kleidung nähen

Was ist Dein meist gebrauchtes Ausdrucksmittel?
Collagen

Drei Dinge, die Dich inspirieren (ja, nur drei!):
Das Leben
Gefühle
Meine Neugierde
Bilder und Themen
(ok- das sind vier!)

Worauf freust Du Dich?
Ich plane ein größeres Projket mit Familien-Dias aus den 1950ger und 1960ger Jahren.

Erzähl uns etwas Zufälliges über Dich.
- Ich schreibe sehr gerne- dabei fällt es mir manchmal schwer, mich kurz zu fassen.
- Seit Jahren esse ich morgens Müsli mir sehr viel Obst und Genuss!
- Ohne Ohrstöpsel und meine hübsche Schalfmaske kann ich nicht schlafen.
- Obwohl ich Ordnung liebe fällt es mir manchmal schwer die zu halten- aber das finde ich nicht weiter schlimm.
- Ich trage nur Kleider, niemals Hosen! Außerdem habe ich einen Schuh-Tick. Aber ich glaube, dass ist nichts Besonderes – jede zweite Frau liebt Schuhe.
- Humor ist sehr wichtig für mich, weil ich es liebe zu lachen!