Incoming Mail Art from Ria Bauwens (BEL)

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 3
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 5
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 7
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 4
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 8
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 1

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 3

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 5

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 7

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 4

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 8

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 1

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 3 thumbnail
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 5 thumbnail
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 7 thumbnail
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 4 thumbnail
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 8 thumbnail
Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka necessityofnonsense - 1 thumbnail

Incoming Mail Art from Ria Bauwens aka Frips aka Necessity of nonsense.
Thank you very much Ria! This is great!

Eingehende Mail Art von Ria Bauwens aka Frips aka Necessity of nonsense.
Vielen Dank, Ria – das ist großartig!

 

Incoming Mail Art from Gina Ulgen (UK)

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 1
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 7
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 11
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 10
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 9
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 8
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 3
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 5
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 4
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 6

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 1

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 7

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 11

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 10

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 9

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 8

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 3

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 5

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 4

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 6

Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 1 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 7 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 11 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 10 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 9 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 8 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 3 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 5 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 4 thumbnail
Incoming Mail Art from Gina Ulgen April 2019 - 6 thumbnail

Incoming Mail Art from Gina Ulgen - what a wonderful mail I got! A “Fishy Encounter” zine with a Fortune Teller Miracle Fish, some original collages, postcards and a catalog from a Dorothea Tanning exhibition. How cool. Thank you so much, Gina!

Eingehende Mail Art von Gina Ulgen - und was für wunderbare Post habe ich bekommen! Ein “Fischbegegnung”s-Magazin mit einem Wahrsager-Wunderfisch, einigen originellen und Original-Collagen, Postkarten und einem Katalog von einer Dorothea Tanning Ausstellung. Wie cool. Vielen Dank Gina!

Incoming Mail Art from Terry Garett (USA)

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 1
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 3
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 4
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 5
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 6
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 7

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 1

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 3

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 4

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 5

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 6

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 7

Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 1 thumbnail
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 3 thumbnail
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 4 thumbnail
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 5 thumbnail
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 6 thumbnail
Incoming Mail Art April 2019 Terry Garrett - 7 thumbnail

Incoming Mail Art from Terry Garrett – we exchanged for the first time – what a wonderful mail I got! A beautiful Bird House and a zine with wonderful quotes and collages inside. Thank you so much, Terry!

Eingehende Mail Art von Terry Garrett - wir haben zum ersten Mal Mail Art ausgetauscht – und was für wunderbare Post habe ich bekommen! Ein wunderschönes Vogelhaus und ein Magazine  mit tollen Zitaten und wundervollen Collagen. Vielen Dank Terry!

Incoming Mail Art from Volker Lenkeit (D)
Johanna Ey

(english version below)
Eingehende Mail Art von Volker Lenkeit: ein Holzdruck von Johanna Ey, genannt Mutter Ey.
Johanna Ey (geborene Stocken, 1864 – 1947) war eine Düsseldorfer Kunstmäzenin und Ikone in der Zeit von 1907 bis 1947. Sie eröffnete 1907, nachdem sie sich von ihrem Ehemann hat scheiden lassen (damals !), (als dann alleinerziehende Mutter von vier überlebenden von zwölf Kindern !), auf der Ratinger Strasse in Düsseldorf, in unmittelbarer Näher der Kunstakademie, eine Backstube, die ab 1910 (bis 1914 – Beginn des Ersten Weltkrieges) zur Kaffeestube wurde. Hier trafen sich nicht nur die Kunstakademie-Professoren und -Lehrer sondern auch die Kunststudenten, Schriftsteller und Journalisten. Frau Eys Kaffeestube wurde zum kulturell neuralgischen Punkt. Die Kunststudenten, oft nicht gut bei Kasse (daran hat sich ja leider bis heute nichts geändert!), konnten bei ihr anschreiben. Johanna Ey nahm auch gerne Gemälde in Zahlung, wodurch sie eine umfangreiche und beeindruckende Sammlung schaffte, denn sie hatte ein gutes Gespür für die Kunst, die später als rheinische Künstler-Avangarde galt.
Ab 1916 begann sie als Galeristin zu arbeiten, die ab 1919 für Furore sorgte. Sie stellte Werke von  Otto Dix, Max Ernst und Otto Pankok, Paul Klee und Pablo Picasso aus. Durch die Wirtschaftskrise und die spätere  Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde die Galerie 1934 geschlossen. Viele Werke ihrer Sammlung wurden als “entartete Kunst” deklariert und zerstört, manche gestohlen. Erst 1947 eröffnete sie erneut eine Galerie, die aber leider nicht mehr erfolgreich war – und ein halbes Jahr nach der Eröffnung verstarb Frau Ey.
Zwei sehr informative Artikel über sie und ihr Leben – leider nur in deutsch – gibt es auf The Düsseldorfer und auf Rheinische Art – Kulturmagazin online zu lesen.

Und nun zwei persönliche Noten:
Mein Großvater, 1905 geboren, wollte für sein Leben gern an der Kunstakademie Düsseldorf studieren und Maler werden, was er auch in jungen Jahren begonnen hat, ihm aber in letzter Konsequenz von seinen Eltern (meinen Urgroßeltern, die beide um 1890 geboren sind und die ich noch persönlich kannte!) verboten wurde. Während seiner Akademiezeit hatte er auch Kontakt zu Johanna Ey, die dann schon die Galerie betrieben hat, und die auch an seinen Gemälden grosses Interesse hatte und sich mein Großvater somit damals in illustrer Gesellschaft befand! Das freut mich – postum – sehr für ihn – und erfüllt mich, auch nach so langer Zeit, noch immer mit Stolz auf ihn. Auch wenn das Leben ihn beruflich in ganz andere Gefilde getragen hat, so ist er doch seiner Leidenschaft der Malerei Zeit seines Lebens nachgegangen.

Auf der Ausstellungseröffnung von PAPA-MAMA-DADA haben Volker und ich uns, nachdem wir uns über Facebook kennengelernt und schon einige Male Mail Art ausgetauscht und kollaboriert haben, zum ersten Mal persönlich getroffen – und wir kamen auf das Thema “Mutter Ey” zu sprechen. Ihm habe ich auch die Geschichte meines Großvaters erzählt. Und insofern ist dieser Holzschnitt ein ganz persönliches Geschenk, dass Volker mir gemacht hat. VIELEN DANK Volker – damit hast Du mir eine große Freude gemacht!

english version:
Incoming mail art by Volker Lenkeit: a wood print from Johanna Ey, called Mother Ey.
Johanna Ey (born Stocken, 1864 – 1947) was a Düsseldorf art patron and icon from 1907 to 1947. 1907, after she had divorced her husband (at that time !) (as a single mother of four – from twelf – surviving children !), she opened, close to the Art Academy, a bakery on Ratinger Strasse in Düsseldorf, which became a coffee shop from 1910 (until 1914 – beginning of the First World War). Here not only the art academy professors and teachers met but also the art students, writers and journalists. Mrs. Ey’s coffee shop became a culturally neuralgic point. The art students often did not have much money (unfortunately nothing has changed until today!), could pay with her painting or sketches instead of money. Mrs. Ey liked to accept paintings in payment, creating an extensive and impressive collection, because she had a good feeling for art, which was later regarded as the Rhenish avant-garde of artists.
From 1916 she began to work as a gallery owner, which caused a sensation in 1919. She exhibited works by Otto Dix, Max Ernst and Otto Pankok, Paul Klee and Pablo Picasso. Due to the economic crisis and the later seizure of power by the National Socialists, the gallery was closed in 1934. Many of the works in her collection were declared “degenerate art” and destroyed, some got stolen. In 1947 she did reopen a gallery, which unfortunately was no longer successful – and six months after the opening Mrs. Ey died.
Two very informative articles about her and her life – unfortunately only in German – can be read online at The Düsseldorfer and at Rheinische Art – Kulturmagazin online.

And now two personal notes:
My grandfather´s heart´s desire was to study at the art academy Düsseldorf to become a painter, which he began at a young age, but was ultimately forbidden by his parents (my great-grandparents, both of whom were born around 1890 and whom I knew personally!). During his time at the academy he also had contact with Johanna Ey, who then already ran the gallery, and who also had great interest in his paintings and my grandfather was thus in illustrious company at that time! That pleases me – posthumously – very much for him – and still fills me, even after such a long time, with pride in him. Even if life has carried him professionally into completely different realms, he has nevertheless pursued his passion for painting throughout his life.

At the exhibition opening of PAPA-MAMA-DADA Volker and I met personally for the first time – and we talked about “Mother Ey”. I also told him the story of my grandfather. And so this woodcut is a very personal gift that Volker gave me. MUCH THANKS Volker, you made me so happy!

Translated with www.DeepL.com/Translator – unpaid advertisment !

Post von Mano

Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch
Post von Mano  - März 2019
Post von Mano  - März 2019 - Briefumschlag
Post von Mano  - März 2019 - Karte mit einer Collage von Mano

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019 - Collage-Buch

Post von Mano - März 2019

Post von Mano - März 2019 - Briefumschlag

Post von Mano - März 2019 - Karte mit einer Collage von Mano

Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Collage-Buch thumbnail
Post von Mano  - März 2019 thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Briefumschlag thumbnail
Post von Mano  - März 2019 - Karte mit einer Collage von Mano thumbnail

Ich habe von Mano ganz tolle Post in einem sehr schön gestalteten Umschlag bekommen. Darin war eine Postkarte mit einer ihrer Collagen und persönlichen Grüßen und ein von ihr für mich gestaltetes Collage-Buch, das mir so gut gefällt. Es ist so kreative und wunderbar. Vielen Dank liebe Mano – darüber habe ich mich sehr gefreut!

I received wonderful mail from Mano in a nice decorated envelope. Included was   a postcard with a collage from her and personal greetings and a collaged book she made for me. It it so creative and fanatstic! Thank you very much Mano! You made my day!

THE MONK

Collage 2019 – 32,5 x 18,5 cm
Die Motte in der Collage heißt Königskerzen-Mönch.
The moth in the collage is called the King Candle Monk.

Mail Art Call THE MONK by The Museum of Instant Images, for an exhibition in the Jheronimus Bosch Art Center in ‘s-Hertogenbosch – NL / May to October 2019
This is the blog, where all contributions are documented online.
Last year I have been there to see the exhibition Lady Madonna and was delighted about the huge poster, they made out of my collage.

Mail Art Call Der Mönch by The Museum of Instant Images, für eine Ausstellung im Jheronimus Bosch Art Center in ‘s-Hertogenbosch – NL / Mai bis Oktober 2019
Dies ist der Blog, in dem alle Beiträge online dokumentiert werden.
Letztes Jahr war ich dort, um die Ausstellung Lady Madonna zu sehen und freute mich über das riesige Poster, das sie aus meiner Collage gemacht haben.

Some Outgoing Mail Art

Ich habe eine Serie dieser Dadanaut – Collage gamacht, Der “Erstling” ist während meiner Artist Residency in Savannah im Januar entstanden. Einige sind bereits auf dem Weg zu jemandem, andere werden noch in den kommenden Tagen verschickt.

I made a series of this dadanaut collage, The “First” was created during my artist residency in Savannah in January. Some are already on their way to someone, others will be sent out in the next few days.

Und dann habe ich noch eine Zielscheiben-Collage für  gemacht, die ich in den USA gekauft habe. Diese hier (oben) geht an Mano als Dank für den Briefmarkentausch und eine Originalcollage, die sie mit geschickt hat.

And then I made another target collage for Mano  as a thank you for the stamp exchange and an original collage she sent with it.

Und dann habe ich noch einige meiner letzten Kataloge verschickt – z.B. auch an Mirjam als Dank für das riesige Collage-Material-Paket letztes Jahr. Einige sind auch nach Savannah gegangen -  als Dank für nette Begegnungen und Gastfreundschaft.
Ich hoffe, alles ist gut angekommen und ich habe damit kleine Freuden auf der Welt verteilt.

And then I sent some of my last catalogues – e.g. to Mirjam as a thank you for the huge collage material package last year. Some also went to Savannah as thanks for nice encounters and hospitality.
I hope that everything was well received and I have spread little joys all over the world.

Flying Glue Book featured in
KOLAJ Magazine

Das Flying Glue Book Project ist ein Mail Art Projekt, dass 2013 von Julien Ratouin-Lefèvre ins Leben gerufen wurde und 2016 von Carol White und Ted Tollefson als neue Administratoren übernommen wurde. Im Februar 2017 waren unter ihrer “Regie” wieder sieben reisepassgroße, von Ted Tollefson handgestaltete Bücher unterwegs. Die weltweit teilnehmenden Künstler gestalteten jeweils eine Doppelseite mit einer Original-Collage und schickten das Buch dann zu dem nächsten weiter. Vier der sieben Bücher haben die Runde gemacht und sind, vollendet, and Ted zurück gekommen – drei sind leider verloren gegangen.
Bereits Anfang 2018 hat das KOLAJ Magazine, DAS Magazine für zeitgenössische Collage (unbezahlte Werbung), einen Artikel über das Projekt veröffentlicht. 20 Künstler wurden darin repräsentativ für das Projekt vorstellt (und erfreulicherweise war ich eine davon).
Ted Tollefson hat nun ein Buch herausgebracht, dass alle Beiträge aus den Büchern von 2016 bis 2017 beinhaltet – 7 Bücher – 73 Teilnehmer. Es ist ganz wunderbar anzuschauen. Es ist käuflich zu erwerben und ich kann es nur empfehlen (unbezahlte Werbung).
KOLAJ Magazine hat darüber erneut einen Artikel veröffentlicht, den ich mir erlaubt habe, hier “kopiert” zu reposten. In dem Artikel wird das Projekt beschrieben und die Doppelseite gezeigt, die Axelle Kieffer gestaltet hat. Erfreulicherweise bin ich in diesem Artikel erneut namentlich genannt – darauf bin ich, in aller Bescheidenheit, ein bisschen stolz.
Meine gestaltete Doppelseite poste ich in meinem Artikel dann auch noch einmal.
Was für ein tolles Projekt – ich freue mich sehr darüber, dabei gewesen zu sein! Vielen Dank an Ted Tollefson und Carol White für all die Arbeit!

Und hier ist meine Doppelseite / and here is my double page:

english version:

The Flying Glue Book Project is a mail art project launched by Julien Ratouin-Lefèvre in 2013 and taken over by Carol White and Ted Tollefson as new administrators in 2016. In February 2017, seven passport-sized books hand-made by Ted Tollefson were on the road again under her “direction”. The artists participating worldwide each designed a double page with one original collage and then sent the book on to the next. Four of the seven books made the rounds and, completed, and Ted came back – three have unfortunately been lost.
In early 2018, KOLAJ Magazine, THE magazine for contemporary collage (unpaid advertising), published an article about the project. It featured 20 artists representative of the project (and fortunately I was one of them).
Ted Tollefson has now published a book that includes all contributions from the books from 2016 to 2017 – 7 books – 73 participants. It is quite wonderful to look at. It is for sale and I can only recommend it (unpaid advertising).
KOLAJ Magazine has again published an article about it, which I took the liberty to “copy” here. The article describes the project and shows the double page that Axelle Kieffer designed. Fortunately I’m mentioned by name again in this article – I’m, in all modesty, a bit proud of that.
I post my designed double page again in my article.
What a great project – I am very happy to have been part of it! Many thanks to Ted Tollefson and Carol White for all the work!

Post von Volker Lenkeit und Petra Lorenz

Volker Lenkeit Dezember 2018 alle zusammen
Volker Lenkeit Dezember 2018 die Sendung
Volker Lenkeit Dezember 2018 Originalarbeit
Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch 2
Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch mit Stempeln von Volker
Petra Lorenz Dezember 2018
Petra Lorenz Dezember 2018 Starter Roessel Raetsel
Petra Lorenz Dezember 2018 Chinesisches Opferpapier
Petra Lorenz Dezember 2018 Jos Paper
Petra Lorenz Dezember 2018 Opferpapier
Petra Lorenz Dezember 2018 regennasser Briefumschlag
Petra Lorenz Dezember 2018 art x mail Postkarte

Volker Lenkeit Dezember 2018 alle zusammen

Volker Lenkeit Dezember 2018 die Sendung

Volker Lenkeit Dezember 2018 Originalarbeit

Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch 2

Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch mit Stempeln von Volker

Petra Lorenz Dezember 2018

Petra Lorenz Dezember 2018 Starter Roessel Raetsel

Petra Lorenz Dezember 2018 Chinesisches Opferpapier

Petra Lorenz Dezember 2018 Jos Paper

Petra Lorenz Dezember 2018 Opferpapier

Petra Lorenz Dezember 2018 regennasser Briefumschlag

Petra Lorenz Dezember 2018 art x mail Postkarte

Volker Lenkeit Dezember 2018 alle zusammen thumbnail
Volker Lenkeit Dezember 2018 die Sendung thumbnail
Volker Lenkeit Dezember 2018 Originalarbeit thumbnail
Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch 2 thumbnail
Volker Lenkeit Dezember 2018 das Kuenstlerstempelbuch mit Stempeln von Volker thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 Starter Roessel Raetsel thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 Chinesisches Opferpapier thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 Jos Paper thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 Opferpapier thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 regennasser Briefumschlag thumbnail
Petra Lorenz Dezember 2018 art x mail Postkarte thumbnail

Ich kann nicht glauben, dass ich von Volker Lenkeit ein so wunderbares Überraschungsgeschenk bekommen habe! Ein fantastisches Originalwerk von ihm mit sehr persönlichen Weihnachtsgrüßen auf der Rückseite und einem handgefertigten Künstlerstempel-Sammelbuch für meine USA-Reise. Womit habe ich es verdient, so ein schönes Weihanchtsgeschenk zu bekommen? Ich bin sehr gerührt und bedanke mich sehr herzlich!
Wow! Und was für eine tolle Mail habe ich von Petra Lorenz ich dann auch noch bekommen habe! Eine Einladung zu ihrem neuen Kooperationsprojekt (Rösselsprung Rätsel) und viele wunderbare Papiersachen aus China und eine Art X Mail Postkarte! Vielen lieben Dank, Petra – Du hast mir eine große Freude gemacht!

IN DIESEM SINNE WÜNSCHE ICH ALLEN EIN FROHES UND BESINNLICHES WEIHNACHTSFEST!

I can’t believe I got such a wonderful surprise present from Volker Lenkeit! A fantastic original work by Volker with very personal Christmas greetings on the back and a handmade artist’s stamp collection book for my USA trip. What have I done to deserve such beauties? I am very touched and say thank you very much!
Wow! What a great mail I got from Petra Lorenz! AN invitation to her new collaborative project (Rössl Raffle) and plenty of wonderful paper stuff from China and an Art X Mail postcard! Thank you SO MUCH, Petra! You made my day!

WITH THIS IN MIND, I WISH EVERYONE A MERRY CHRISTMAS!